Die Behandlung

Roman Steiner – Heilpraktiker

Welche Krankheiten behandle ich?

  • Reizdarmsyndrom

  • Essstörungen, emotionales Essen

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Maldigestion/Malabsorption
  • Übergewicht und Adipositas
  • Verstopfung, Durchfallerkrankungen
  • Candida-Befall

  • Depression und Angsterkrankungen

  • stressbedingte Überlastung und Überforderung

 

 

  • Darmentzündungen

  • Nebennierenerschöpfung
  • exokrine Pankreasschwäche

  • SIBO (Dünndarmfehlbesiedlung)

  • Enterale Dysbakterie (z.B. nach Antibiotika-behandlungen)

  • Magensäuremangelsyndrom

  • emotionale und nervale Dystonie (Stimmungs-schwankungen)

  • Autoimmunerkrankungen

 

Therapie rund um den Darm

Der Zustand des Darms und seine Besiedlung durch unzählige Darmmikroben (die Darmmikrobiota) kann Grundlage für Stabilität, Gesundheit und eine unerschütterliche Abwehr sein, oder aber Quelle für verschiedenste Beschwerden, vom körperlichen bis in den emotionalen Bereich, vom Zustand der Verdauung bis hin zu neurologischen Beschwerden.

Ich biete Ihnen ein weites Spektrum an Behandlung und Beratung rund um den Darm, darunter Ernährungsberatung (s.o.), Darmreinigung- und Aufbau, Begleitung bei darmassoziierten Ängsten nach Antibiotika“kuren“, und Beratung bei stressbedingten Darmbeschwerden.

Dabei stehen uns in einer Behandlung verschiedenste Tools aus Bereichen wie Achtsamkeitstraining (MBSR), Massage und Reflexzonentherapie, Yoga, Atemübungen u.v.a. zur Verfügung

 

Häufige Fragen und Antworten

Wie beginnt eine Behandlung?

  • Eine Behandlung kann über eine Ernährungsberatung oder direkt mit einer laborbasierten Darmanalyse beginnen.

Warum kommen PatientInnen zu mir?

  • Die Gründe sind vielfältig und reichen von Gewichtsregulierung, Energiemangel, emotionaler Unausgeglichenheit und Schlafstörungen, über Immunschwäche bis hin zu zehrenden Magen-Darm-Beschwerden mit Schmerzen, Verstopfung oder Durchfällen und stressbedingten Beschwerden.

Wie verläuft eine Ernährungsberatung?

  • Für eine Ernährungsberatung ist es günstig, im Vorfeld für mindestens 3 Tage die eigenen Ernährungsgewohnheiten zu dokumentieren, also aufzuschreiben, was wann und wie gegessen und getrunken wird (sitzend, stehend, liegend, gestresst, entspannt…). Diese Aufzeichnungen werden dann zur Grundlage der Beratung. Es gibt keine eine „richtige Diät“ – die Beratung ist individuell, orientiert sich an den Lebensbedingungen und den augenblicklichen Gewohnheiten und Möglichkeiten.

Was geschieht bei einer laborbasierten Darmdiagnostik?

  • Ich gebe Ihnen ein Testkit mit, das Sie mit etwas Stuhl befüllen (erkläre ich dann noch mal genau) und bei dem Labor, für das wir uns entschieden haben, einschicken. Welche Parameter überprüft werden, entscheiden wir im Vorfeld, abhängig davon, was Sie wissen wollen, oder welche Beschwerden Sie haben. Den Befund erkläre ich Ihnen genau, und erstelle für Sie einen Behandlungsplan, der z.B. aus naturheilkundlichen Medikamenten bestehen kann, die über einen bestimmten Zeitraum eingenommen werden.

Welche weiteren Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

  • In einer Behandlung können weiterhin eine Rolle spielen: Ein gezielter Einsatz von Pro-und Präbiotika, Teedrogen und Übungen wie achtsamkeitsbasierten Techniken zur Stressreduktion, Atemübungen und Auto-Massage-Übungen.
    Bei Bedarf zeige ich eine personalisierte Akupressursequenz, die täglich oder mehrmals wöchentlich ausgeführt wird. Alternativ kann ich Sie auch akupunktieren.

Was ist die Emotionalkörpertherapie (EKT)?

  • Wenn Beschwerden sich keiner klaren Ursache zuordnen lassen, und sich als behandlungsresistent erweisen, kann eine Emotionalkörpertherapie gemacht werden: Ich leite eine Art Tiefenentspannung mit Elementen einer Autohypnose an, die es Ihnen ermöglicht, direkt in Kontakt mit Ihren Beschwerden (z.B. Schmerz) zu treten, und zu fragen, was sie brauchen.

Was ist die MET und wann kommt sie zum Einsatz?

  • Sollte sich herausstellen, dass die Symptome eine starke emotionale Komponente haben, mit unterdrückten Gefühlen einhergehen, oder mit nicht verarbeiteten biographischen Erfahrungen, kommt die MET zum Einsatz: eine einfache Klopftechnik, mit der sich belastende Gefühle auflösen lassen.

Wie verfahren Sie, wenn Stress eine Rolle spielt?

  • Wenn Stress im Vordergrund steht, oder Sie sich ausgebrannt fühlen, analysieren wir Ihr Stressprofil, entwickeln Ressourcen, die Ihre Resilienz gegenüber Stress steigern, und überprüfen labortechnisch die Funktion der Nebennieren, die sich bei lange anhaltendem Stress häufig erschöpfen. In diesem Fall wäre z.Bsp. eine Kur mit naturheilkundlichen Präparaten möglich, die die Nebennieren stärken.

Wann kommt Körperarbeit zum Einsatz?

  • Manche Menschen beginnen eine Behandlung gerne mit einer Massage oder Fußreflexbehandlung. Zusätzlich zu der wohltuenden Wirkung bietet sich dabei die Gelegenheit, sich kennenzulernen, und bereits über mögliche Inhalte einer weiteren Behandlung auszutauschen. Damit diese Möglichkeit allen offen steht, halte ich die Preise für reine Körperarbeitssitzungen bewusst niedrig.

Ist eine vorbeugende Behandlung des Darms sinnvoll?

  • Es gibt durchaus auch PatientInnen, die keine starken Symptome aufweisen, sich aber vorbeugend einer Darmdiagnostik unterziehen möchten, weil sie sich für ihre Werte interessieren, oder erfahren wollen, wie sie ihre Gesundheit vom Darm her optimieren, und Krankheit vorbeugen können. Auf Wunsch berate ich über vorbeugende Strategien für ein gesundheitsförderndes Essverhalten.

Welche Rolle spielt das Nervensystem in der Behandlung?

  • Ich biete ein Auto-Regulationstraining für das Nervensystem im Zuge von Burnouterkrankungen an (Polyvagale Therapie, Meditation, Achtsamkeitstraining).